Seltene Früchte

Seltene Früchte trägt seit einigen Tagen der kleine Baum vor dem Eingang unseres
Gemeindehauses. An ihm wächst „Segen“.
Zugegeben: Nicht ganz ohne Hilfe von außen ist aus dem Baum ein Segensbaum
geworden.
Was steckt dahinter?
Täglich laufen viele Menschen am Gemeindehaus vorbei. Zurzeit ist selten jemand
dort anzutreffen, das Gebäude ist verwaist. Trotzdem kann auf diese Weise etwas
Gutes vom Gemeindehaus ausgehen. Genau das ist die Idee vom „Segensbaum“:
Passanten sind eingeladen, sich einfach einen „Segen“ für unterwegs zu pflücken
und so einen ermutigenden Zuspruch zu bekommen.
Wir werden wahrscheinlich in den wenigsten Fällen erfahren, wer geerntet hat und was die Worte bei Menschen bewirken. Aber wir können gemeinsam darum beten, dass die kurzen Texte Menschen ermutigen und zum Nachdenken bringen.
 
In den nächsten Tagen werden wir dann zumindest wissen, ob die „Früchte“ die Neugier der Vorbeigehenden geweckt haben und mitgenommen wurden.
 
Mit lieben Grüßen,
 

Hartmut und Silvia